Von lila Kühen und dem Übergewicht!

Von lila Kühen und
dem Übergewicht!

 

Eigentlich kann man hingehen, wo man will und findet an
jeder Ecke Fastfood, Energiebomben, Süßigkeiten, Softdrinks und Co.

Ich habe heute leider einen typischen Vertreter der Gattung
„Homo Fastfoodus Adipositas“ mit ihrem kleinen Sohn beobachten dürfen, was mich
sehr nachdenklich gemacht hat. Die Mutter, vielleicht 35 Jahre alt,
schätzungsweise 120 Kg;  der Kleine war
ca. 10 Jahre alt und auch schon stark übergewichtig. Zu allem Überfluss mit
einer großen Flasche Cola in der Hand. Leider ist das nicht mehr die Ausnahme.

Klar, ich freu mich ja auch, dass wir in einem Land leben,
in dem wir jederzeit Zugriff auf alles haben, doch manchmal frag ich mich, ob
das wirklich auch alle so im Griff haben?

Wir sind das Land mit den meisten Übergewichtigen in Europa,
den Rekord hätten wir uns echt sparen können. Der Wohlstand ist endgültig bei
uns angekommen und nicht nur in den Wohnzimmern, nein auch in den Kinderzimmern
der Nation.

Wenn ein erwachsener Mensch sich den Wanst vollschlägt, bis
es ihn zerreißt, ist das seine Sache, aber zuhause wird dieses Essverhalten
vorgelebt und woher sollen die Kleinen denn wissen, was gesund ist oder nicht.
Ich hör schon den Aufschrei, „Ja, bei mir daheim mach ich alles richtig. Ab und
zu mal Cola ist ja wohl okay.“

Natürlich vergisst man die Schokolade hier und den Burger
mit Papa da und ach bei der Oma gab es ein großes Eis.

Es ist nicht mein Ding mit erhobenem Zeigefinger
umherzulaufen, es macht nur nachdenklich, dass so wenig auf die Ernährung
geachtet wird. Man muss sich nicht wundern, dass die Kinder in der Schule
unaufmerksam sind, wenn in der Pause mit dem Energie Drink der Turbo angeworfen
wird. Das ist wie Öl ins Feuer und ab geht´s.

Zum Thema Ernährungslehre in der Familie kann man festhalten,
dass sie oftmals nicht stattfindet und bei Ernährungsumfragen wird immer wieder
festgestellt, dass bei Eltern und Kindern kein ausreichendes Wissen über
gesunde Ernährung vorhanden ist.

Wir leben im Überfluss und wissen eigentlich gar nicht mehr,
was wir da zu uns nehmen.

Diabetes, Herzkreislauferkrankungen und Gelenkserkrankungen
bei Kindern sind die Folge. Das ist die Realität in Deutschland! Wir drehen uns
lieber weg und denken uns, mir kann das ja nicht passieren, ich kenn mich ja
aus.

Viele Kinder in Deutschland glauben fest daran, dass Kühe lila
sind und das Lebensmittel im Supermarkt wachsen. Wach auf Deutschland! will man
da Hinausschreien.

 

Wenn alle ein wenig mehr über die Dinge nachdenken würden,
die wir kaufen und nicht blindlings zugreifen, werden wir möglicherweise merken,
dass man sich bei einer gesünderen Ernährung einfach besser fühlt und
leistungsfähiger ist.

Wir haben jetzt noch die Chance die Entwicklung in den Griff
zu bekommen, die langsam unsere Gesellschaft zersetzt, aber das beginnt bei
jedem Einzelnen von uns.

 Es ist oft nur ein
kleiner Schritt zu einem gesünderen Leben.

Ich wünsche Ihnen allen ein schönes Wochenende,

 

Ihr

Alexander Reiter

1 Kommentar zu „Von lila Kühen und dem Übergewicht!“

  1. Natürlich isst jeder von uns gerne mal etwas süßes, ich bin da keine Ausnahme 🙂 ! Aber wenn man etwas mehr Obst und Gemüse in den Speiseplan aufnimmt(und dies schon wenn die Kinder klein sind) wird die gesunde Ernährung bei den Kindern ganz automatisch ins alltägliche Leben integriert!

Schreibe einen Kommentar zu Anonym Kommentieren abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top