Damit Lasagne & Co. nicht wiehern

Damit Lasagne und Co. nicht wiehern!

Wenn man so
durch München läuft, um Einkäufe zu machen, beim Bäcker um die Ecke sein
frisches Bauernbrot, beim Metzger seine Wurst holt, könnte man glauben, die
Welt sei in Ordnung. Und klar geht man davon aus, dass Brot und Wurst in
Backstube bzw Wurstküche mit frischen Zutaten gemacht und mit Liebe am Produkt
hergestellt wurden. Aber stimmt das denn immer?

Leider sieht hier die Realität oft anders aus.

Wie die
jüngsten Vorfälle zeigen, spielen hier im industriellen Wettrennen um die
Kunden auch einige schwarze Schafe mit, die dem vertrauenswürdigen Verbraucher
das Pferdefleisch in die Lasagne mischen oder sonst etwas tun, um Ihre Gewinne
zu maximieren; leider auf Kosten der Menschen, die Ihren Familien einwandfreie
gesunde Lebensmittel servieren wollen.

Auch ist dem
Endverbraucher oft nicht klar, dass Bäcker und Metzger teilweise gar nicht mehr
sicher wissen, was in ihren Produkten steckt. Industrielle
Fertigbackmischungen, Gewürzmischungen und Konservierungsmittel spielen heute
hier in der Produktion oftmals eine große Rolle.

Doch was
kann man tun,  ohne Selbstversorger zu
werden und auf dem Hausdach Gemüse anzupflanzen? (Kann zwar auch schön sein und
heißt Urban Gardening, ist aber eine andere Geschichte und… sind wir mal
ehrlich, wer hat so viel Zeit:-) 

In der
schönsten Stadt der Welt fällt das vergleichsweise leicht und macht auch noch
Spaß.

Wenn SIe
gesunde Lebensmittel kaufen wollen, habe ich hier einige Tipps:

Beginnen
wir mit den Frühaufstehern:
 Es gibt nichts Schöneres für mich,
als um 6.00 Uhr früh in den Gemüsegroßmarkthallen durch den Trubel der Hallen
mit einem Haferl Kaffee in der Hand zu laufen. Hier wird, wenn fast alle anderen
noch schlafen, an einem der wichtigsten Gemüsemärkte Europas verkauft ,
verhandelt  und gestritten, gelacht und
geflucht. Ein absolutes Muss für Alle, die Lebensmittel lieben. Immer marktfrische
Früchte und Obst aus aller Welt machen diesen Ort für mich geradezu
elektrisierend. Natürlich kann man hier auch einkaufen und als kleiner Tipp:,
immer aufpassen, dass man nicht von einem Stapler überfahren wird, denn da
geht’s echt  zur Sache in der Früh.

Für alle,
die erst um Vormittags fit sind,
bietet sich der schönste Markt der Republik an: unser Viktualienmarkt.
Typisch bayrisch, aber auch weltoffen und kosmopolit. Ein Weißbier in der Hand,
Käse und Speck vom Standl im Sackerl und a Leberkässemmel für den Heimweg. So
einfach kann ein schöner Vormittag aussehen und auch hier kann man Schmankerl
aus aller Welt finden.

Für Alle,
die das Exclusive am Nachmittag lieben,
hat München sehr tolle Feinkosttempel und Spezialgeschäfte zu
bieten. Käfer, Dallmayer, die Schrannenhalle und Co bieten für jeden Geschmack
das Richtige. Und bei einem Glas Champagner schaut die Welt auch gleich a
bisserl anders aus.

Gesunde und
frische Produkte zu kaufen kann richtig Spaß machen, liebe Schlemmerleser und
wenn Ihr wollt, zeige ich Euch auch meine ganz speziellen Lieblingsplätze. Ich
geh ja sowieso hin; und für ein Weißbier tu ich fast alles
J

Ich hoffe,
ich konnte ihnen einige neue, interessante Orte nennen, wo Sie frische
Lebensmittel in München finden können. Es kann schön und spannend sein die
Einkäufe zu erledigen und ein Supermarkt hat ja mal gar nichts spannendes, wenn
vor einem ein älterer Herr seine Einkäufe mit 10cent  Stücken bezahlt
J

Bleiben Sie
neugierig und haben Sie Spaß am Leben und Genießen,

Ihr
Alexander Reiter

5 Kommentare zu „Damit Lasagne & Co. nicht wiehern“

  1. Ein schöner netter Bericht,der einem zeigt dass man das alltägliche wie einkaufen auch mal anders gestalten könnte.Weiter so.

  2. Was "Schlemmeronkel" geschrieben hat klingt alles so gut, da möchte so gar ich um 6.00 Uhr früh zur Großmarkthalle fahren und durch die Halle schlendern
    :-)!!!

    1. Danke für das Lob. Der Text ist allerdings nicht von mir, ich habe ihn nur für Alexander Reiter eingestellt. Ihm gebührt die Ehre… Aber es stimmt schon, ich liebe es auch, in aller Herrgottsfrüh durch die Großmarkthallen zu streifen. Da ist es hektisch, bunt, laut, frisch… Aber man hat das Gefühl, es ist echt und die Leute sind authentisch. Und der Viktualienmarkt ist sowieso einmalig.
      Viele Grüße vom Schlemmeronkel

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top