Was sind die Food-Trends 2017

Was sind die Food-Trends 2017

Jetzt sind sie vorbei, die Feiertage. Vorbei die Zeit der
Lichter und Genüsse, der Düfte und Verführungen.

Doch was gibt´s Neues 2017?

Viele der Trends aus dem letzten Jahr werden uns weiter
begleiten; so ist der Street Food Trend weiter auf dem Vormarsch und wir können
gespannt sein, was hier noch alles auf uns zu kommt.

Regional, nachhaltig und gesund darf´s auch im neuen Jahr
wieder sein, wobei ich die Rückkehr der Regionalküchen weniger für einen Trend
halte, als mehr für ein Rückbesinnen auf Bewährtes. Mich freut`s aber trotzdem
sakrisch.

Was wirklich auf uns zukommt, sind die jährlich neuen Superfood- Knaller.

Dieses Jahr werden wohl viele von uns Moringa kennen lernen, eine der eiweißreichsten Pflanzen überhaupt. Sie wird bald wohl als alternative Eiweißquelle für unsere vegetarischen und veganen Freunde den Speiseplan bereichern.

Des weiteren werden wir die Baobab kennen lernen, die Frucht des Affenbrotbaumes.

Doch was sehr bald zu uns herüberschwappen wird, ist der Birkenwasser Trend aus
Osteuropa, der in Russland bereits das IN Getränk des vergangenen
Jahres war.

Tja, wer´s braucht – Prost!

Toll wird der nächste Trend, der bei den Vegetariern vor der
Tür steht. Die Jackfrucht. Noch nie gehört? Kein Problem, denn
das wird sich sicher bald ändern! Eine tolle Frucht und eine echte Bereicherung
auf der Speisenkarte.

Doch mein Lieblingstrend 2017 wird wohl das Sous Vide Garen. Hier steig auch ich mit
ein und werde versuchen, einfach mal mehr aus meinen Gerichten rauszuholen. Ein Mehr an Vitaminen und Nährstoffen nämlich, das bei diesem sehr schonenden Vakuum
Garverfahren besonders im Vordergrund steht. Des weiteren ist die Haltbarkeit
der Lebensmittel hier ein großes Thema, sowie die Entwicklung der Aromen.

Eine tolle Sache, wie ich finde!

Eingelegte Gemüse erleben dieses Jahr ihre Renaissance, was
ich sehr begrüße, denn ich liebe es einzuwecken!

Sonst gibt es noch einen spannenden Trend, den meine Frau grad
mit viel Freude ausprobiert und den man auch das Comeback der
Urgetreidesorten nennen könnte: Emmer,
Dinkel
und Einkorn sind wieder stark im Kommen und man darf gespannt sein. Also
bei mir daheim ist dieser Trend schon voll angekommen!

Und die Liebe zum Hausgemachten geht weiter, was ich sehr
schön finde, denn scheinbar besinnt man sich doch wieder mehr auf das besondere
Gefühl, das man empfindet, wenn man selbstgemachtes  genießt und die Freude, die man bei Kochen
empfindet.

Ich glaub das wird ein tolles 2017 und ich freu mich schon
sehr drauf, sprichwörtlich alles in mich aufzunehmen.

Und was soll´s, dann nehm ich halt noch ein paar Kilos zu, aber
jedes Kilo reiner Genuss, soviel ist sicher.

Also in diesem Sinne,

bleibt´s neugierig und genießt das neue Jahr,

mit kulinarischen Grüßen,

Euer Alexander Reiter

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top