Schmankerlgipfel am Nockherberg!

Schmankerlgipfel am Nockherberg!

“Salve, pater patriae! Bibas, princeps optime!”

Mit diesem Spruch überreicht jedes Jahr der Paulaner Chef
die erste Mass Salvator dem Ministerpräsidenten

Und mei war war des a Schau heute Abend im Paulaner am
Nockherberg! Der traditionelle Salvator-Starkbier -Anstich  lockte da wieder das gesamte „Who is Who“ der
Münchner Gesellschaft in den festlich geschmückten Saal, der auch heuer wieder
die Bühne für die Darbietungen der Künstler rund um das „Politiker derblecken“
bildete.

 Dieses Jahr schon zum
fünften Mal war Luise Kinseher die Fastenrednerin und wie immer souverän und
charmant zugleich meisterte sie auch dieses Jahr ihre tolle Rede. Und auf die Ohren
haben alle wieder bekommen (aber wenn man ehrlich ist, nur a bisserl, weil
eigentlich machen die ja schon ganz fui richtig. Und wenn sie des mit dem
Länderfinanzausgleich noch hinbekommen, häng ich mir sogar ein Bild vom Herrn Seehofer
in die Küche – versprochen! Ich schweife wohl ein bisschen ab) Aber alles in
allem war das wieder einmal richtig schee und das hatte natürlich auch etwas
mit der spitzen Teamleistung auf dem Nockherberg zu tun.

Der Herr des Nockherbergs, Herr Peter Pongratz, hat hier ein
einzigartiges Team auf seiner Seite, das auch in solchen Momenten funktioniert
wie ein Uhrwerk. Die gastronomische Leitung fest in der Hand und immer mit
einem Lächeln auf den Lippen dirigiert Frau Sonja von Elst die Mitarbeiter
durch die Veranstaltung und die nun kommende Starkbiersaison. Die 50 Mann starke Küchenbrigade wird von Herrn Andreas Geitl  seit Jahren mit einer spielerischen
Leichtigkeit geführt, wie ich es selten gesehen habe.

 Da wird gebrutzelt
was das Zeug hält und in einer Qualität auf den Teller gezaubert, dass es eine
wahre Freude ist. Eine Wahnsinns-Mannschaft, Küche wie Service. Und wenn wir
schon mal dabei sind, alles frisch gekocht mit Produkten aus der Region, mit
viel Sachverstand und Liebe zum Produkt – so macht das Kochen Spaß.

Das Menü des Abends war wie folgt:

Bayerische
„Vorspeisenbrotzeit“

 und Nockherberger kälberne Fleischpflanzerl

 auf lauwarmem Kartoffelsalat mit frischen
Brezen

***

Salvator
Schweinebraten mit Kruste, dazu zweierlei Knödel

 und lauwarmer Krautsalat

***

Vanillebuchteln mit
Zwetschgeneis und Salvatorsabayon


 

Nun geht ´s am Freitag, den 27.2.2015, richtig los – bis
15.3.2015 ist am Nockherberg das Starkbierfest und ganz München ist eingeladen
sich am Fastenbier zu stärken; es wäre ja schlimm, wenn die halbe Stadt vom
Fasten noch einen Schwächeanfall bekommt, des geht natürlich ned. Also, auf zum
Starkbierfest. Ich bin natürlich auch da und feier was das Zeug hält (in der
Küche natürlich)

Aber immer daran denken: Wenn Sie in der Früh in Lederhosen
im Biergarten vom Nockherberg aufwachen, dann war es wohl eine Maß Starkbier zu
viel.

Mit bierseligen Grüßen,

Ihr

Alexander Reiter

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top