Wilde Zeiten! Herbstliches Hirschragout mit Rotwein und Schokolade

 

Servus Ihr Lieben,

nachdem uns der Herbst in diesem Jahr in seiner ganzen Farbenpracht
so reich beschenkt, bin ich natürlich auch oft draußen in der Natur, genieße
die letzten warmen Tage, geh in die Schwammerl oder erfreue mich einfach nur an
den letzten Sonnenstrahlen des Jahres.

Ich mag den Herbst, seine besondere Stimmung und natürlich
auch seine Aromen.

Und heute möchte ich eines meiner Lieblingsschmankerl mit
Euch teilen, nämlich ein Hirschragout mit Bitterschokolade.

Und glaubt mir, das ist kinderleicht zubereitet und schmeckt
einfach himmlisch.

Zuerst einmal ist es wichtig, dass Ihr Euch beim Metzger Eures
Vertrauens ein richtig schönes Stück Hirschschulter oder Keulenfleisch
bestellt. Am besten lasst Ihr es Euch gleich würfeln, dann spart Ihr Euch den
Arbeitsschritt schon einmal. Die Würfel sollten ca. 3-4cm groß sein dann, wird´s
auch was; für 4 Personen sollten so 700 g Hirschfleisch reichen.

Anschließend macht Ihr Euch eine gute Flasche Rotwein auf,
probieren ist natürlich erlaubt, und kocht diesen auf. Zu dem Rotwein kommt
noch etwas Balsamico, eine Zehe geschälter und grob gehackter Knoblauch, zwei
grob gewürfelte Zwiebeln, ein paar Nelken, Lorbeerblätter, Wacholderbeeren und
ein bisserl frischer Thymian. Wenn die Beize abgekühlt ist, übergießen wir
damit unser Fleisch und lassen es für 24 Std. marinieren.

Nach dem Marinieren nehmen wir unser Fleisch heraus und
gießen den Fond durch ein Sieb.

Wenn wir das Fleisch trockengetupft haben, erhitzen wir in
einem Bräter etwas Öl, braten unsere Fleischstücke darin scharf an und geben gewürfelte
Zwiebeln und etwas Knoblauch dazu. Nun löschen wir das ganze mit Rotwein und
unserer Beize ab und lassen das Ganze für ca. 50-60 min schmoren.

Wenn unser Fleisch weich ist, nehmen wir es heraus und
gießen unsere Sauce durch ein Sieb. Nun wird diese mit Portwein, etwas
Balsamico Salz und Pfeffer aus der Mühle abgeschmeckt.

Am Ende binden die Sauce gegeben falls etwas ab, lassen
unsere Bitterschokolade einschmelzen, geben unser Fleisch wieder dazu und dann
geht`s schon los mit dem Anrichten.

Ich serviere das Ganze mit einigen gebratenen Schwammerln und
Nuss-Spätzle in einem kleinen Kürbis. Aber es passen auch gut Kartoffelknödel
oder Rotkohl oder ein paar Maronen dazu.

Nun fehlt nur noch ein schönes Feuer im Kamin und schon kann
der Abend mit einem herbstlichen Schmankerl mit Pfiff beginnen.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachkochen und Genießen,

Bleibt´s gesund,

Mit kulinarischen Grüßen,

Euer

Alexander Reiter

www.alexanderreiter.de

www.schlemmerblog-muenchen.de

 

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top